Inder war mit gestohlenem Visum unterwegs

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Rosenheimer Schleierfahnder konnten einen Inder festnehmen, der mit gestohlenem Visum unterwegs war. Was nun auf ihn zukommt:

Die Bundespolizei hat am Sonntag einen Inder ins Gefängnis eingeliefert. Er war mit einem gestohlenen Visum im Nachtzug von Rom Richtung München ertappt worden. In Rosenheim endete seine Fahrt. Rosenheimer Schleierfahnder unterzogen den indischen Staatsangehörigen im Fernreisezug auf Höhe Kiefersfelden einer Kontrolle. Mit Hilfe des Polizeicomputers fanden die Beamten heraus, dass das griechische Visum gestohlen war. Bundespolizisten führten den Inder beim Amtsgericht in Rosenheim vor.

Der 36-Jährige wurde beschuldigt, unerlaubt mit gestohlenen Papieren nach Deutschland gereist zu sein. Der Richter ordnete an, den Mann in Haft zu nehmen, um dessen Zurückschiebung sicherzustellen. Auf Veranlassung der Rosenheimer Staatsanwaltschaft musste er bereits 1000 Euro als Sicherheit für das anstehende Strafverfahren hinterlegen. Um diesen Betrag „erleichtert“, wird er das Land in absehbarer Zeit wieder verlassen müssen.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bundespolizei Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser