Gestohlenen Ferrari sichergestellt

Irschenberg - Aufmerksame Schleierfahnder haben auf der A8 einen Italiener geschnappt, der mit einem teuren, aber gestohlenen Sportwagen unterwegs war.

Am Freitag, 17.08.2012, wurde auf der A 8 in Richtung München ein Italiener kontrolliert, der mit einem Ferrari im Wert von etwa 40.000 Euro unterwegs war. Schnell stellte sich heraus, dass das teure Auto gestohlen worden war. Die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim führt die Ermittlungen in diesem Fall. Der 29-jährige Italiener mit Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen fiel den Rosenheimer Schleierfahndern am Freitagvormittag gegen 9.30 Uhr auf der A 8 auf. An der Rastanlage Irschenberg wurden bei der anschließenden Kontrolle des Pkw mit deutschen Kurzzeitkennzeichen schnell Ungereimtheiten bei den vorgezeigten Kopien der italienischen Fahrzeugdokumente festgestellt.

Die Ermittlungen ergaben schließlich, dass der Sportwagen im April diese Jahres in Italien als gestohlen gemeldet worden war. Daraufhin wurden der Ferrari sichergestellt und der 29-jährige Fahrer festgenommen. Die weiteren Ermittlungen übernahm von da an die Kripo Rosenheim. Der Italiener wurde nach Erledigung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Ob er als gutgläubiger Käufer des gestohlenen Wagens selbst Geschädigter wurde oder aber doch in die Kfz-Verschiebung verwickelt ist, werden die Ermittlungen zeigen. Seine Heimreise musste der Mann ohne den Sportwagen fortsetzen, denn der wird wieder an den rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben.

Pressemeldung PP Obb. Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser