Polizeikontrolle auf der A8:

Rentner mit Phantasie-Führerschein unterwegs

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Irschenberg - Am Sonntag war ein Rentner mit einem Phantasie-Führerschein unterwegs, den ihm anscheinend ein Spanier offiziell ausgestellt hatte.

Seit Jahren ist ein niederländischer Rentner mit einem Phantasie-Führerschein in Europa unterwegs und hatte nie Probleme damit. Bis ihn am Sonntagabend, den 9. Februar, Schleierfahnder der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim auf der Autobahn am Irschenberg kontrollierten:

Der 67-jährige Niederländer mit wechselndem Wohnort in Amsterdam und Spanien befand sich mit seinem Enkel auf Fahrt Richtung Salzburg, als er in die Polizeikontrolle geriet. Als ihn die Schleierfahnder nach den Fahrzeugpapieren für seinen in Spanien zugelassenen VW Touareg und seine Fahrerlaubnis baten, legte er einen internationalen Führerschein vor. Dieser hatte zwar eine offizielle Aufmachung, aber es fehlten wesentliche Angaben, wie Ausstellungsland und -ort.

„Ein typisches Phantasiedokument, dass man sich aus dem Internet besorgen kann,“ erkannten die Schleierfahnder sofort. Der Niederländer sah das ganz anders: „Ich lebe schon lange in Spanien, habe dort meinen nationalen Führerschein in der Wohnung liegen und nutze bei meinen Reisen durch Europa lieber die internationale Fahrerlaubnis, die mir die Spanier offiziell ausgestellt haben.“

Die Polizisten ließen sich nicht beirren. Der Rentner wurde angezeigt und Auslandsermittlungen bezüglich seiner echten Fahrerlaubnis in Spanien und Niederlande eingeleitet. Weitergefahren ist letztendlich sein Enkel, der einen „astreinen“ niederländischen Führerschein vorweisen konnte.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser