Pkw-Brand am Irschenberg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Irschenberg - Am Sonntag brannte im Steigungsbereich des Irschenberges auf der A8 ein Pkw. Verletzt wurde niemand, der entstandene Sachschaden beträgt 40.000 Euro.

Lesen Sie auch:

Erstmeldung mit Fotos

Heute gegen 15.30 Uhr wurde im Steigungsbereich des Irschenberges auf der A 8 in Richtung München durch ein Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim, die zufällig vor Ort war, ein Pkw -Vollbrand festgestellt und unverzüglich der Einsatzzentrale mitgeteilt.

Von der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim wurden daraufhin unverzüglich zwei Fahrzeuge zum Brandort

entsandt. Bei dem brennenden Fahrzeug, welches sich auf dem Seitenstreifen befand, handelte es sich um einen österreichischen SUV Kia Sorrento, der von einem 42jährigen Österreicher gefahren wurde.

Eine Brandursache konnte bei dem Fahrzeug, welches erst vor wenigen Tagen zugelassen wurde, bis dato nicht ermittelt werden.

Personen wurden zum Glück nicht verletzt.

Der Schaden an dem neuwertigen Fahrzeug dürfte ca. 40 000,- Euro betragen.

Die Beschädigungen, die durch den Brand an der Fahrbahn entstanden, konnten noch nicht abschließend geklärt werden.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten zunächst zwei Fahrstreifen, für kurze Zeit sogar die komplette Fahrbahn in Richtung München gesperrt werden.

Die Sperrungen der Fahrstreifen wurden nach dem Ablöschen des Fahrzeuges durch die Freiwillige Feuerwehr Irschenberg nach und nach wieder aufgehoben.

Eine komplette Freigabe der Fahrbahn konnte aufgrund von Reinigungsarbeiten auf dem Seitenstreifen und der Bergung des Fahrzeuges erst gegen 16.45 Uhr erfolgen.

Der Verkehr in Richtung München staute sich bis zu einer Gesamtlänge von etwa 10 Kilometern, wobei jedoch auch das hohe Verkehrsaufkommen zu berücksichtigen war.

An der Einsatzstelle befanden sich ca. fünf Fahrzeuge der Feuerwehr Irschenberg mit etwa 30 Mann, ein Rettungs- und Notarztwagen, die vorsorglich alarmiert wurden.

Insgesamt mussten auch noch drei Pannenfahrzeuge wieder in Gang gesetzt bzw. abgeschleppt werden, die aufgrund von Kupplungs- oder Motorproblemen liegengeblieben waren.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser