Polizei: "Tag der Jugend nahezu ohne Probleme"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldkraiburg - Am Tag der Jugend des Waldkraiburger Volksfestes blieben nach Angaben der Polizei größere Sicherheitsstörungen aus. Alkohol und Drogen wurden aber konsumiert.

Ergänzung der Polizei, 12.21:

Nachdem durch die Auflistung der Vorfälle vom gestrigen Tag der Jugend bei den Presseorganen möglicherweise Irritationen entstanden sind, wird seitens der Polizeiinspektion Waldkraiburg darauf hingewiesen, dass der gestrige Tag der Jugend nahezu ohne Probleme abgelaufen ist.

Bei einer Veranstaltung in dieser Größenordnung, verbunden mit dem Kräfteansatz der Polizei, ist die Anzahl der gemeldeten Vorfälle verschwindend gering.

Insbesondere die Tatsache, dass es lediglich ein Körperverletzungsdelikt gab, ist positiv herauszustellen.

Alkohol bei Minderjährigen gefunden

Ein 18-jähriger Autofahrer aus Obertaufkirchen wurde um 1.55 Uhr in der Teplitzer Straße davon abgehalten, alkoholisiert nach Hause zu fahren. Der freiwillig durchgeführte Alkotest ergab einen Wert von 0,6 Promille. Deshalb wurde der Fahrzeugschlüssel bei der Polizei verwahrt und er musste sich um eine andere Heimfahrmöglichkeit bemühen.

Am 17. Juli, um 19.15 Uhr, befanden sich 15 Jugendliche in einer Grünanlage in der Nähe des Volksfestes und konsumierten Alkohol. Mit dabei war auch ein 24-Jähriger, der den hochprozentigen Alkohol besorgt hatte. Durch die Polizei wurde die „Vorglühparty“ schnell beendet. Der Alkohol wurde mit Einverständnis der Beteiligten vernichtet, die Grünanlage in sauberem Zustand verlassen. In der Umgebung des Volksfestplatzes wurden an diesem Abend mehrere solcher Aktionen durchgeführt. Wenn einige Sträucher in nächster Zeit die Köpfe hängen lassen, könnte es vom gießen mit Alkohol kommen.

Um 23.30 Uhr wollte ein 24-jähriger Waldkraiburger das Festzelt betreten. Auf Grund seiner erheblichen Alkoholisierung wurde ihm der Zutritt durch die Security verweigert. Aus Wut darüber schlug er mit der Faust gegen den Rollladen eines Standes. Dabei entstand jedoch kein Sachschaden. Der 24-jährige wurde zum Alkotest auf die Dienststelle und dann nach Hause gebracht. Selbst war er war dazu nicht mehr in der Lage, der Alkotest ergab 1,94 Promille.

Schlägerei im "Sternenzelt"

Am 18. Juli, um 1.35 Uhr, schlug ein 21-jähriger Aschauer einem 22-Jährigen im „Sternenzelt“ auf den Mund. Die beiden kennen sich und gerieten offensichtlich in Streit. Dabei verlor der 22-Jährige einen Schneidezahn. Er wurde ins Krankenhaus nach Mühldorf gebracht.

Gestern, um 20.50 Uhr, wurde ein 47-jähriger Mann aus Tschechien einer Verkehrskontrolle unterzogen. Er führte ein nach dem Waffengesetz unerlaubtes Einhandmesser mit sich. Das Messer wurde beschlagnahmt. Die von der Staatsanwaltschaft angeordnete Sicherheitsleistung von 300 Euro wurden hinterlegt.

Drogen wurden beschlagnahmt

Am 17. Juli, 21.30 Uhr, wurde bei der Personenkontrolle eines 17-jährigen Volksfestbesuchers eine geringe Menge Marihuana gefunden. Das Rauschgift wurde sichergestellt. Im Beisein seines Vaters wurde bei der Polizei die Vernehmung durchgeführt. Es folgt Anzeige wegen Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Gegen 21.40 Uhr wurden bei einem 18-Jährigen einige Gramm einer nach dem Betäubungsmittelgesetz verbotenen Kräutermischung gefunden und sichergestellt. Bei seiner Vernehmung gab der 18-jährige zu, die Kräutermischung zum Grammpreis von 10 Euro verkaufen zu wollen. Er bekommt eine Anzeige wegen illegalem Handel mit Betäubungsmitteln.

Pressemeldung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser