Jugendliche spielen Krieg - Großeinsatz 

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Wieder einmal musste die Rosenheimer Polizei zu einem Großeinsatz ausrücken. Wieder einmal waren Kriegsspiele der Auslöser!

Für einen größeren Polizeieinsatz sorgten am späten Mittwochnachmittag drei Jugendliche aus Rosenheim. Sie stiegen in ein leerstehendes Anwesen im Ortsteil Fürstätt ein um Krieg zu spielen. Dazu waren sie bekleidet mit Tarnwesten und trugen militärische Ausrüstung mit sich.

Sie haben beim Eindringen in die leerstehenden Gebäude die noch aktive Alarmanlage übersehen. Diese schlug mehrfach an und eine Vielzahl von Streifenbesatzungen machten sich zu dem Objekt auf. Vor Ort konnten dann die drei jungen Männer aus Rosenheim angetroffen werden. Ihnen war keinesfalls bewusst, welchen Einsatz sie mit ihrer Kostümierung und ihrem Spiel eingeleitet hatten.

Alle drei erwartet nun ein Strafverfahren. Ein Gutes hatte es aber auch, dass der Diensthund nicht beißen musste und die Männer auf Ansprache aus ihrem Versteck kamen.

Die Rosenheimer Polizei warnt eindringlich vor solchen Spielen. Diese können fatale Folgen nach sich ziehen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Bereits im April ist es in Rosenheim zu einem Großeinsatz gekommen, weil Kinder mit Spielzeugwaffen im Wald spielten.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser