Karl-Heinz Zimmermann neuer Gemeindekönig

+
Karl-Heinz Zimmermann ist der neue Nußdorfer Gemeindekönig. Beim Gemeindeschießen, veranstaltet von der Schützengesellschaft, schoss er mit einem 6,7 Teiler das beste Blattl aller 633 Teilnehmer. Jugendkönig wurde erstmals ein Mädchen, Johanna Babl aus Litzlwalchen. Ihr bester Schuss war ein 40,3 Teiler. Die Königsscheiben überreichten Bürgermeister Hans Gnadl (links) und Schützenmeisterin Marlene Tögel (rechts). Gewertet wurden nur „Nichtschützen“, also solche, die nicht aktiv Schießsport betreiben.

Nußdorf - Den Titel der Jugendkönigin gewann die 16-jährige Johanna Babl aus Litzwalchen. Alles zum Gemeindeschießen:

Mit einem 6,7 Teiler schoss Zimmermann das beste Blatt aller 633 Teilnehmer. Damit waren ihm der Sieg beim Gemeindeschießen und ein schmucke, von Bürgermeister Hans Gnadl bestiftete Königsscheibe sicher. Bei der Jugendkonkurrenz holte sich Johanna Babl den Sieg. Die 16-jährige aus Litzlwalchen schoss sich mit einem 40,3 Teiler ganz nach oben auf die Siegertreppe. Auch das zweitbeste Blattl der insgesamt 57 Teilnehmer der Jugendkonkurrenz schoss Johanna. Mit einem 42,1 Teiler hat sie sich quasi mit einen Doppelsieg den Titel des Gemeindejugendkönigin gesichert. Erstmals siegte damit ein Mädchen beim Jugendwettbewerb des Gemeindeschießens.

Bei den Erwachsenen wurde Stefan Huber sen. aus Nußdorf mit einem 8,1 Teiler zweiter Sieger und Wurstkönig. Dritte und Brezenkönigin wurde Lisbeth Hölzl aus Nußdorf. Ihr bestes Ergebnis war ein 8,3 Teiler. Beim Jugendwettbewerb wurde Paulina Baumüller aus Sondermoning Zweite. Ihr bester Schuss war ein 51,8 Teiler. Die Brezenkette des Drittplatzierten wurde Martina Schuster aus Nußdorf umgelegt. Ihr bestes Blatt zeigte einen 55,0 Teiler. Bei der Siegerehrung im Gasthaus Zenz in Sondermoning, die im Rahmen der Christbaumversteigerung des Burschenverein Nußdorf stattfand, überreichte Bürgermeister Johann Gnadl die von ihm gestiftete Königsscheibe mit einem Bild des Nußdorfer Rathauses an Gemeindekönig Karl-Heinz Zimmermann.

Johanna Babl wurde Jugendkönigin

Jugendkönigin Johanna Babl (links) freute sich über ihren Sieg beim Jugendwettbewerb des Nußdorfer Dorfschießens. Die 16-Jährige aus Litzlwalchen holte sich den Sieg und wurde zur Gemeindejugendkönigin proklamiert. Gestiftet wurde die Siegerscheibe von Schützenmeisterin Marlene Tögel (mitte). Bürgermeister Hans Gnadl gratulierte der neuen Gemeindejugendkönigin. (Foto:Volk)

Die Jugendkönigin Johanna Babl erhielt eine, von Schützenmeisterin Marlene Tögel gestiftete Königsscheibe. Der Sieg der Mannschaftswertung ging an die Schreinerei Mittermaier aus Sondermoning. Das Belegschaftsteam erzielte 653 Ringe. Den zweiten Rang belegte die Dorfgemeinschaft Litzlwalchen mit hauchdünnem Rückstand und 652 Ringen. Auf dem 3. Platz landete die Dorfgemeinschaft Mögstetten mit 650 Ringen. Alle Mannschaften erhielten eine Erinnerungsgabe.

Mit 633 Startern konnte der Teilnehmerrekord des Gemeindeschießens 2008 (664 Teilnehmer) zwar nicht erreicht werden, dennoch freute sich Schützenmeisterin Marlene Tögel über die große Resonanz, die der Wettbewerb fand. Während des fünftägigen Schießwettstreits wurden rund 2000 Streifen ausgegeben und etwa 20.000 Kugeln verbraucht. Die Zahl von 37 Gruppen entsprach beinahe der des letztmaligen Dorfwettbewerbes (39).

Teilnehmerstärkstes Team war der Sportverein DJK Nußdorf, für den 53 Männer, Frauen und Jugendliche antraten. Für den Trachtenverein versuchten 44 Teilnehmer ins Schwarze zu treffen und die Emmer-Hütte stellte mit 42 Teilnehmern die drittgrößte Startergruppe. 

Peter Volk

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser