Keine Zeit zum Anhalten: Fahrer rast über Rot

Rosenheim - Da hat die Polizei an einer Kreuzung nicht schlecht gestaunt: Ein Motorradfahrer ist ohne zu zögern über Rot gerast und hatte dafür sogar eine Ausrede parat.

Beamte der Polizeiinspektion Rosenheim überwachten in der Nacht auf Montag gegen 1 Uhr eine größere Kreuzung im Stadtgebiet von Rosenheim. Das Hauptaugenmerk legten die Beamten auf die Rotlichtschaltung der dortigen Ampelanlage.

Nach nur wenigen Minuten staunten die Beamten nicht schlecht: Als die Ampelanlage bereits mehrere Sekunden Rotlicht zeigte, überfuhr ein 40-jähriger Rosenheimer den Kreuzungsbereich mit seinem Kleinkraftrad.

Bei einer folgenden Kontrolle erklärten die Beamten dem Fahrer den Sinn des Rotlichtes und staunten nicht schlecht über die Angabe des Fahrers. Angeblich hätte er keine Zeit und müsse sofort nach Hause. Deshalb habe er das Ampelsignal missachtet.

Gegen den Rosenheimer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Ihn erwarten wegen der vorsätzlichen Missachtung der Ampelanlage ein Bußgeld in Höhe von über 400 Euro, drei Punkte in Flensburg sowie ein Monat Fahrverbot.

Glücklicherweise wurden keine anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet, da sehr wenig Verkehr herrschte.

Sollte dies doch der Fall sein, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer 08031 - 200 - 2200 zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser