Flucht aus Krankenhaus löst Vermisstensuche aus

Suchaktion: Aus dem Krankenhaus ausgebüchst

Kiefersfelden - Ein 18-Jähriger löste eine Vermisstensuche aus, nachdem er aus einem Krankenhaus geflohen war. Letztendlich konnte man den jungen Mann ausfindig machen:

Eine großangelegte Vermisstensuche löste in den späten Abend- und Nachtstunden des Sonntags, des 23. Februars, ein 18-jähriger Kiefersfeldener aus, nachdem er am späten Nachmittag aus dem Krankenhaus Kufstein geflüchtet war. Wegen gesundheitlicher Probleme wurde er dort am Samstagnachmittag eingeliefert. 

Nachdem sofortige Suchmaßnahmen in Kufstein nicht zur Auffindung des 18-Jährigen führten und sich anschließend Hinweise ergaben, dass sich dieser vermutlich wieder in Kiefersfelden aufhalten könnte, wurden entsprechende Maßnahmen auch hier auf den Ortsbereich ausgedehnt. An den umfangreichen Fahndungsmaßnahmen waren neben Beamten der Polizeiinspektion Kiefersfelden, der Polizeiinspektion Fahndung sowie der Freiwilligen Feuerwehr Kiefersfelden, auch ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera eingesetzt. 

Gegen Mitternacht mussten die Suchmaßnahmen zunächst erfolglos beendet. Im Zuge neuerlicher, am Montagmorgen eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen, konnte der Kiefersfeldener durch Beamte der Polizeiinspektion Rosenheim bei der Überprüfung einer Kontaktadresse in Rosenheim aufgegriffen und in Gewahrsam genommen werden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Kiefersfelden

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © jre

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser