Mehr Vergehen auf einmal gehen wohl nicht...

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kiefersfelden - Da kommt auf einen Kiefersfeldener einiges zu: Der 45-Jährige verursachte betrunken und ohne Führerschein einen Unfall und flüchtete - weit kam er aber nicht!

Am 13. Dezember, gegen 19 Uhr, verursachte ein 45-jähriger Kiefersfeldener einen Verkehrsunfall in der Rosenheimer Straße in Kiefersfelden.

Er fuhr mit einem Skoda auf der Gegenfahrbahn und prallte in die Seite eines entgegenkommenden Audi, der von einem 18-jährigen Oberaudorfer gelenkt wurde. Durch den Zusammenstoß war der Audi nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Der Unfallverursacher flüchtete jedoch und prallte wenig später in einer Seitenstraße in einen Gartenzaun, wodurch der Skoda so stark beschädigt wurde, dass der Fahrer die Flucht zu Fuß fortsetzen musste.

Aufgrund der polizeilichen Ermittlungen konnte der Unfallverursacher ermittelt und angetroffen werden. Hierbei wurde den Polizeibeamten der Grund für das Fluchtverhalten schnell klar: Der Skoda-Fahrer hatte nicht nur über 1,5 Promille Alkohol im Blut, sondern besaß gar keine Fahrerlaubnis und hatte obendrein den Pkw von einem Bekannten entwendet.

Die Ausflugsfahrt wird den Fahrer wohl noch länger beschäftigen, da ein Strafverfahren unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie unbefugter Gebrauch eines Kfz eingeleitet wurde.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Kiefersfelden

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance / obs

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser