Zwischen Kiefersfelden und Oberaudorf

Brutales Bremsmanöver sorgt für Stau auf glatter Straße

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kiefersfelden - Erst überholte er zwischen Kiefersfelden und Mühlbach, dann bremste er seinen Wagen unvermittelt brutal ab. Das ging einige Zeit so weiter - bis der Aggressor genug hatte und das Weite suchte!

Zu einer gefährlichen Aktion ließ sich am Montag gegen 17.30 Uhr ein österreichischer Pkw-Lenker hinreißen. Nach einem Überholmanöver auf der Staatsstraße 2089 zwischen den Ortschaften Kiefersfelden und Mühlbach bremste der Fahrer sein Fahrzeug bis zum Stillstand ab und nötigte den unmittelbar dahinter fahrenden roten Suzuki-Fahrer ebenfalls zum Bremsen und Anhalten. Nachdem sich diese Situation über einige Minuten so unverändert hinzog, bildete sich ein Rückstau mit etlichen Fahrzeugen. 

Vermutlich war der Fahrer über die den Witterungsverhältnissen angepasste langsame Fahrweise des Überholten verärgert und versuchte, eine Reaktion zu erzwingen. Dank der besonnenen und abwartenden Verhaltensweise des Einheimischen gab der Aggressor schließlich auf und fuhr beschleunigt davon. Erkenntnissen zufolge handelt es sich vermutlich um einen Volvo aus dem Salzburgischen. 

Die Polizei sucht dringend Zeugen, die in der Fahrzeugschlange warteten. Auch dürften mehrere Fahrzeuge im Gegenverkehr die Situation beobachtet haben bzw. auch während des Überholvorgangs behindert worden sein. Mitteilungen bitte an die Polizei Kiefersfelden unter 08033/9740.

Pressemeldung Polizeiinspektion Kiefersfelden

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser