Führerschein weg - Marihuana auch

Kiefersfelden - Eigentlich wollte die Polizei nur den Führerschein eines 44-Jährigen beschlagnahmen. Doch beim Besuch der Beamten kam noch eine weitere Anzeige hinzu:

Am 5. März sollte ein - bereits seit Ende November 2012 rechtskräftiges - Fahrverbot durch Beschlagnahme des Führerscheins durch die Polizei vollzogen werden.

Als der 44-jährige österreichische Staatsangehörige mit Wohnsitz in Kiefersfelden auf Klopfen die Wohnungstüre öffnete und die Beamten hereinbat, kam den Beamten ein bekannter Geruch entgegen. Es handelte sich hierbei um den Geruch frischen Cannabis-Konsums. Auf Vorhalt konnte letztlich bei der freiwilligen Wohnungsdurchsuchung eine geringe Menge Betäubungsmittel sichergestellt werden.

Da dem 44-jährigen Beschuldigten auch mehrere Fahrten seit Rechtskraft des Fahrverbotes nachgewiesen werden können, erwarten ihn nun zwei Strafanzeigen: Zum einen hinsichtlich des Besitzes von Betäubungsmitteln, zum anderen hinsichtlich des Führens eines fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeugs trotz eines rechtskräftigen Fahrverbots.

Pressebericht Polizeiinspektion Kiefersfelden

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser