+++ Eilmeldung +++

DNA-Spuren liefern Mann aus

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Marihuana führt auf die Spur von LSD

Kiefersfelden - Bei Verkehrskontrollen ist der Polizei in Kiefersfelden ein bekiffter Fahrer aufgefallen. Seine Kontrolle endete direkt in einer Wohnungsdurchsuchung.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (11./12. Januar, zw. 21.30 Uhr und 2.30 Uhr) führten Beamte der Polizeiinspektion Kiefersfelden an der Hauptdurchgangsstraße in Kiefersfelden, der Kufsteiner Straße, eine umfangreichere Verkehrskontrolle durch, bei der auch die „Laserpistole“ zum Einsatz kam.

Gegen 22 Uhr wurde ein 31-jähriger Münchner, der mit 67 km/h gemessen wurde, wegen Überschreitung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h angehalten. Dabei konnte der Münchner keinen Führerschein vorlegen. Bei der folgenden Überprüfung mussten die Beamten feststellen, dass dem Mann die Fahrerlaubnis vor geraumer Zeit gerichtlich entzogen worden war. Obwohl der 31-Jährige beteuerte, seinen Führerschein bereits wieder erlangt zu haben, war seine Fahrt vorerst beendet. Ob er tatsächlich seinen Führerschein wieder besitzt, müssen weitere Ermittlungen klären. Ansonsten erwartet ihn eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Um 23.10 Uhr ist ein Pkw angehalten worden, mit dem ein 33-Jähriger aus Langkampfen/Tirol in Richtung Kufstein unterwegs war. Nachdem der Mann sehr nervös wirkte und zudem drogentypische Ausfallerscheinungen zeigte, ist er einer genaueren Überprüfung unterzogen worden. Bei der Durchsuchung konnte dann in einer Socke am Fuß des Langkampfeners ein Tütchen mit einer geringen Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. In diesem Zusammenhang räumte er letztendlich ein, soeben bei einem Bekannten in Kiefersfelden gewesen und bei diesem einen Joint geraucht zu haben.

Kontrolle führt zur Wohnungsdurchsuchung

Wegen Verdachts des Fahrens unter Drogeneinfluss ist daraufhin bei dem 33-Jährigen eine Blutentnahme zur Feststellung des Grades der drogenbedingten Beeinträchtigung angeordnet und von einem Arzt durchgeführt worden. Über den Drogenfund wurde im Zuge der grenzüberschreitenden polizeilichen Zusammenarbeit zudem die für den Wohnort des Langkampfeners zuständige Polizeiinspektion Kufstein verständigt. Beamte der Polizei Kufstein veranlassten aufgrund der Mitteilung eine Durchsuchung der Wohnung des 33-Jährigen und konnten hierbei zusätzlich verschiedenste Betäubungsmittel,wie Extasy, LSD, Amphetamin, etc. sowie diverse Rauschgiftutensilien, welche in der Wohnung zum Teil versteckt waren, auffinden und sicherstellen.

Zwei in der Wohnung anwesende Männer im Alter von 26 und 27 Jahren, unter ihnen der Bruder des 33-Jährigen, wurden von den Beamten vorläufig festgenommen, jedoch nach ihrer Vernehmung bei der Polizeiinspektion Kufstein wieder entlassen. Die Ermittlungen zur Herkunft des Rauschgiftes dauern noch an.

Kurz vor dem Ende der Kontrollen ist gegen 2 Uhr letztendlich noch ein 24-jähriger Oberaudorfer angehalten worden, der mit seinem Pkw in Richtung Oberaudorf unterwegs war. Weil Alkoholgeruch aus dem Fahrzeuginneren wahrgenommen werden konnte, ist dem jungen Mann ein Alkoholtest angeboten worden, der auch positiv verlief. Nachdem anschließend mit dem gerichtsverwertbaren Atemalkoholtestgerät ein Wert von über 0,5 Promille festgestellt wurde, erwartet den Oberaudorfer nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren, bei dem ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro sowie ein Monat Fahrverbot fällig sein wird.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Kiefersfelden

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser