Notruf missbraucht - Strafanzeige

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kiefersfelden - Eine 52-jährige Frau hat sich sehr um ihren Bekannten gesorgt - sogar zu sehr. Sie alarmierte die Feuerwehr, weil sie der Polizei nicht glaubte

Eine 52-jährige Frau sorgte sich am 3. April im südlichen Landkreis um das Wohl eines Bekannten. Obwohl durch die von ihr hierauf verständigte Polizei sämtliche Gründe zur Sorge ausräumen konnte und ihr dies so auch nach zweimaliger Überprüfung des von ihr geschilderten Sachverhaltes mitgeteilt wurde, gab sich die Dame damit offensichtlich nicht zufrieden.

Sie instrumentalisierte die Rettungsleitstelle und löste dadurch einen Feuerwehr- und Rettungsdiensteinsatz aus, bei dem unter anderem die Wohnung ihres Bekannten gewaltsam geöffnet wurde. Dem verblüfften 62-jährigen Bekannten, der sich zu diesem Zeitpunkt gar nicht in der Wohnung aufhielt, blieb als Folge des unnötigen Einsatzes lediglich ein neuer Schlüssel für seine Wohnung. Dieser wurde ihm übergeben, nachdem sein altes Schloss beim Öffnen zerstört wurde. Die Frau erwartet nun eine Strafanzeige wegen Missbrauch von Notrufen. Des weiteren werden ihr die Kosten des Einsatzes von Feuerwehr und Rettungsdienst auferlegt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Kiefersfelden

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser