Verkehrskontrollen in Kiefersfelden

Gleich zwei Fahrern schmeckte das Bier zu gut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kiefersfelden - War es jetzt ein Bier, oder doch ein paar mehr? Zwei Autofahrer waren sich bei Kontrollen am Donnerstag nicht mehr so sicher. Die Antwort war dann schnell klar:

Am Donnerstag, den 5. November, kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Kiefersfelden einen 54-jährigen Suzuki-Fahrer im Ortsbereich von Kiefersfelden.

Bei der Kontrolle wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Der Fahrer gab an, lediglich ein Bier getrunken zu haben.

Der anschließende Alkoholtest ergab jedoch einen Wert von knapp 0,8 Promille. Daraufhin räumte er ein, doch ein paar Biere mehr getrunken zu haben, was ihm jetzt nicht nur ein Monat Fahrverbot, sondern auch 500 Euro Geldbuße und 2 Punkte einbringen wird.

In nächster Zeit ein Fußgänger

Nur eine Stunde später wurde ein 61-jähriger Opel-Fahrer im Ortsteil Mühlbach einer Verkehrskontrolle unterzogen. Schon beim Öffnen des Fensters schlug den Beamten so starker Alkoholgeruch entgegen, dass der Fahrer einem Alkoholtest unterzogen wurde.

Obwohl er nur drei Bier vor Fahrtantritt getrunken haben wollte, ergab der Test einen Wert von über 1,2 Promille, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Danach wollte sich der Beschuldigte nicht mehr zum Alkoholkonsum äußern, räumte aber ein, dass es doch ein paar Biere mehr waren, die er sich vor Fahrtbeginn schmecken ließ.

Der Opel-Fahrer wird nun wohl längere Zeit zu Fuß gehen müssen, über das genaue Strafmaß wird das Gericht noch entscheiden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Kiefersfelden

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser