Polizei stoppt Räuber auf A93:

"Rückkehr" endet für Polen im Gefängnis

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kiefersfelden - In der Nacht auf Donnerstag wurde ein polnischer Frührentner von der Polizei aufgehalten. Kurz darauf kam im Gefängnis das böse Erwachen:

Einen Alfa Romeo mit polnischem Kennzeichen stoppten die bayerischen Schleierfahnder der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim Mittwochnacht auf der Inntalraststätte West in Kiefersfelden. Dabei erlebte der Fahrer, ein 43-jähriger polnischer Frührentner, eine böse Überraschung. Gegen ihn bestand ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft München I wegen versuchten schweren Raubes.

2013 wurde er zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten verurteilt, hatte aber im letzten Jahr 455 Tage unter der Auflage „erlassen“ bekommen, dass er deutschen Boden nie mehr betritt. Dies ignorierte er in der Annahme, dass niemand seine Rückkehr nach Deutschland bemerken würde. Hier hatte er sich getäuscht. Er wurde von den Fahndern in die JVA Bernau eingeliefert, wo er sein Frührentnerdasein für die nächsten 455 Tage fristet.

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser