Fliegende Fäuste beim Box-Frühschoppen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kiefersfelden - Beim Box-Frühschoppen in Kiefersfelden flogen die Fäuste - aber nicht nur im Boxring, auch abseits gab es blutende Gesichter!

Im Rahmen eines in Kiefersfelden stattfindenden Box-Frühschoppens trafen zwei, am eigentlichen Boxkampf unbeteiligte, Kontrahenten außerhalb des Boxrings aufeinander. Die zwei, derzeit in Österreich lebenden Männer mit Migrationshintergrund wollten offenbar feststellen, wer wohl der bessere Schläger ist. Der ohne Boxhandschuhe ausgefochtene Kampf endete schließlich siegerlos, dafür mit einem Nasenbeinbruch bei dem einen und einem tiefen Riss in der Oberlippe bei dem anderen Hobbyboxer.

Nach Eintreffen der Polizei entschieden sich die Beteiligten dazu, ihre Auseinandersetzung als Sparling zu bezeichnen. Die Verletzungen hätten sich somit in gegenseitigem Einverständnis ereignet. Nach polizeilicher Aufnahme wurden die Männer und deren Begleiter des Platzes verwiesen. Somit konnte die ansonsten sehr angenehme Veranstaltung ruhig ausklingen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Kiefersfelden

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser