Ärger in Kiefersfelden

Mehrere betrunkene Autofahrer über die Feiertage

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kiefersfelden - Mehrere Kontrollen, mehrere Beanstandungen: Die Polizei hat am Osterwochenende einige Alkoholsünder aus dem Verkehr gezogen.

Gleich mehrere alkoholisierte Autofahrer haben Beamte der Polizeiinspektion Kiefersfelden über die Osterfeiertage hinweg im Ortsbereich festgestellt. Den Anfang machte am Donnerstag vor Ostern ein 50-jähriger VW-Fahrer aus Bruckmühl, der abends in der Kufsteiner Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Da bei ihm starker Alkoholgeruch festgestellt wurde und ein Alko-Test knapp 1,7 Promille ergab, wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Punkte und Fahrverbote

Am Karfreitag kontrollierten die Beamten gegen 23 Uhr einen 54-jährigen Mann, der mit seinem Suzuki den Lohweg befuhr. Ein Alko-Test ergab einen Wert von fast 0,9 Promille, weshalb eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige erstellt wurde. Da der Fahrer vor einigen Monaten bereits mit über 0,5 Promille am Steuer erwischt wurde, erwarten ihn jetzt eine Geldbuße in Höhe 1000 Euro sowie zwei Punkte und drei Monate Fahrverbot.

Betrunkener Beifahrer wollte weiterfahren

Am Ostermontag wurde eine 69-jährige Einheimische in der Steilnerjochstraße kontrolliert. Auch hier stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Der anschließende Test ergab einen Wert von knapp 0,9 Promille. Auch sie erhält eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige mit einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro, sowie einen Punkt und ein Monat Fahrverbot. Da ihr alkoholisierter Beifahrer, der nach der Kontrolle weiterfahren wollte, fast 1 Promille hatte, wurde auch ihm die Weiterfahrt untersagt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Kiefersfelden

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser