Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der 67-Jährige verstarb nun im Krankenhaus

Zwei schwere Fahrradunfälle innerhalb von zwei Tagen

Kiefersfelden/Oberaudorf - Gleich zwei schwere Radunfälle haben sich in nur zwei Tagen ereignet. Ein Verunfallter erlag nun an seinen Verletzungen im Krankenhaus.

UPDATE, Donnerstag, 9.45 Uhr 

Der 67-jährige Kiefersfeldener der am Dienstagabend, den 2. August, gegen 20.30 Uhr, im Buchenweg in Kiefersfelden mit seinem Fahrrad unglücklich gestürzt war, ist leider in der Nacht auf Donnerstag, 11. August, im Klinikum Vogtareuth an den Folgen seiner schweren Kopfverletzung verstorben.

Erstmeldung 

Bei zwei schweren Fahrradunfällen, die sich am Dienstag gegen 20.30 Uhr in Kiefersfelden und am Mittwoch gegen 13 Uhr in Oberaudorf ereignet hatten, wurden ein 67-jähriger Kiefersfeldener sowie eine 57-jährige Touristin aus Holland jeweils schwer verletzt.

Der 67-Jährige aus Kiefersfelden war mit seinem Fahrrad im Buchenweg in Kiefersfelden unterwegs, als er offensichtlich durch eine Unachtsamkeit die Kontrolle über sein Rad verlor und stürzte. Dabei fiel er so unglücklich, dass er mit schwersten Kopfverletzungen ins Krankenhaus Kufstein eingeliefert werden musste. Am Fahrrad entstand nahezu kein Sachschaden.

Die 57-jährige Touristin aus Holland war zusammen mit ihrem Mann und einer Bekannten mit Leihfahrrädern auf einer Fahrradtour. Als sie in Oberaudorf die abschüssige Geigelsteinstraße befuhren, wollte die 57-Jährige mit einer schnellen Handbewegung ihre bedingt durch den Fahrtwind davonfliegende Kappe festhalten. Dabei verlor sie die Herrschaft über ihr Fahrrad und stürzte kopfüber auf die Fahrbahn.

Durch den Sturz zog sich die Frau so schwere Kopfverletzungen zu, dass sie mit dem Rettungshubschrauber ins Unfallkrankenhaus nach Murnau geflogen werden musste. An ihrem Fahrrad entstand ebenfalls nur geringer Sachschaden.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Kiefersfelden

Rubriklistenbild: © jure

Kommentare