Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Kontrolle auf A93 bei Kiefersfelden

Österreicher mit über 40 Zentimeter langer Machete erwischt

+
Bei Grenzkontrollen auf der A93 beschlagnahmten Bundespolizisten eine Machete mit über 40 Zentimetern Klingenlänge.

Kiefersfelden - Bei Grenzkontrollen auf der A93 hat die Bundespolizei am Montag, 24. Juni, ein Auto mit österreichischen Kennzeichen gestoppt. Der 32-jährige Fahrer konnte sich zwar für den Grenzübertritt ordnungsgemäß ausweisen, aber er wirkte sehr nervös.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Im Fußraum der Beifahrerseite entdeckten die Bundespolizisten wohl den Grund für die Nervosität – eine Machete mit einer Klingenlänge von über 40 Zentimetern. Zudem lag im Kofferraum des Wagens die Patrone einer Schrotflinte. 

Auf die Verstöße gegen das Waffengesetz hingewiesen, verweigerte der Österreicher die Aussage. Er wird sich aber voraussichtlich schon bald strafrechtlich verantworten müssen. Die Beamten beschlagnahmten die Waffe sowie die Munition. Anschließend durfte der Mann aus der Steiermark seine Reise fortsetzen.

Pressemeldung Bundespolizei

Kommentare