Kontrolle in Kiefersfelden

Unbelehrbarer Rumäne schmuggelt erneut

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Kiefersfelden – Die Bundespolizei hat am Montag auf der A93 einen Rumänen festgenommen. Der Mann wurde beim Schmuggeln von Medikamenten erwischt. Wie sich herausstellte, war dies nicht das erste Mal.

Die Bundespolizisten hatten am Montag, 12. April, einen 32-jährigen Rumänen, der mit seinem in Italien zugelassenen Auto unterwegs war, auf Höhe Kiefersfelden in die Kontrollstelle gewunken. Bei der Überprüfung seiner Personalien kam mithilfe des Fahndungscomputers ans Licht, dass der Rumäne von der Münchner Staatsanwaltschaft gesucht wurde. Laut Haftbefehl war er wegen eines Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz zu einer Geldstrafe in Höhe von rund 1.000 Euro verurteilt worden. 

Bei der Durchsuchung seines Wagens stießen die Beamten auf verschiedene Medikamente, die er augenscheinlich illegal eingeführt hatte. Es handelte sich um über 60 Tabletten und etwa 20 Ampullen mit anabolen Steroiden. Auf Anordnung der eingeschalteten Staatsanwaltschaft übergaben die Beamten die sichergestellten Präparate an die zuständige Zolldienststelle. Wegen des früheren Vergehens musste der Festgenommene die geforderte vierstellige Summe zahlen, ehe er seine Weiterreise antreten konnte. Aufgrund seiner neuen Schmuggelaktion wird er sich voraussichtlich schon bald verantworten müssen.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Rosenheim 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser