Grenzkontrollstelle bei Kiefersfelden

Schweizerin schleust zwei Pakistani nach Deutschland

Kiefersfelden - Schweizerin versucht zwei Pakistani nach Deutschland zu schleusen. In der Kontrollstelle wurde Sie dann verhaftet. Die Pakistani müssen Deutschland wieder verlassen.

Die Bundespolizei hat am Mittwoch auf der Inntalautobahn A93 eine Schweizerin festgenommen. Ihr wird vorgeworfen, in ihrem Auto zwei Männer illegal nach Deutschland gebracht zu haben. 

Sie sitzt inzwischen hinter Gittern. 

In der Grenzkontrollstelle auf Höhe Kiefersfelden überprüften die Bundespolizisten die Insassen eines Wagens aus der Schweiz. Am Steuer saß eine 56-jährige Frau. Im Gegensatz zu ihren Mitfahrern konnte sie sich ordnungsgemäß ausweisen. 

Eigenen Angaben zufolge handelt es sich bei den zwei Begleitern um pakistanische Staatsangehörige. Alle drei Personen wurden wegen des Verdachts einer Schleusung beziehungsweise der unerlaubten Einreise festgenommen. 

Pakistaner müssen wieder ausreisen

In der Rosenheimer Dienststelle erklärte die mutmaßliche Schleuserin, die 26 und 33 Jahre alten Männer von Italien aus mitgenommen zu haben, um einen Freund in München zu besuchen. 

Auf richterliche Anordnung hin wurde die Schweizerin zur Untersuchungshaft ins Gefängnis nach Traunstein eingeliefert. Auf sie kommt ein Strafverfahren wegen Einschleusens von Ausländern zu. Die beiden Pakistaner müssen Deutschland schon bald wieder verlassen.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser