Unfall bei Kiefersfelden

Skoda gerät auf Gegenfahrbahn: 45.000 Euro Schaden bei Kollision

Kiefersfelden - Zwei Leichtverletzte forderte ein Verkehrsunfall, der sich Freitagfrüh auf der Staatsstraße zwischen Kiefersfelden und Mühlbach ereignete.

Ein 36-Jähriger aus Kiefersfelden war am Freitagmorgen, gegen 7 Uhr, mit seinem Ford in Richtung Oberaudorf unterwegs, als ihm nach der ersten Kurve kurz nach dem Ortsausgang Kiefersfelden plötzlich ein Auto auf seiner Spur entgegen kam.

Die Fahrerin dieses Autos - eine 38-jährige Oberaudorferin - war aus noch unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und konnte ihren Skoda nicht mehr rechtzeitig zur Seite lenken.

Aufgrund dessen kam es zum seitlichen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei beide Fahrzeuginsassen leicht verletzt wurden.

Die Fahrzeuge wurden so beschädigt, dass wirtschaftlicher Totalschaden entstand. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 45.000 Euro.

Aufgrund der verschmutzten Fahrbahn wegen ausgelaufener Betriebsstoffe wurde die Staatsstraße St2089 für etwa zwei Stunden gesperrt. Die Absperrmaßnahmen übernahm die Freiwillige Feuerwehr Mühlbach, die mit zwei Fahrzeugen im Einsatz war.

Die Straße musste mit einer speziellen Reinigungsmaschine durch die Straßenmeisterei gesäubert werden, damit die Verkehrssicherheit gewährleistet werden konnte.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Kiefersfelden

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser