Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Trotz Sicherheitsausrüstung und Fangnetz

Skiunfall am Sudelfeld: Rosenheimer (25) erleidet schwere Verletzungen

Kiefersfelden/ Sudelfeld - Am 25. Februar kam es im Skigebiet Sudelfeld zu einem schweren Skiunfall.

Ein 25-jähriger Teilnehmer und Mitorganisator eines dortigen Skirennens befuhr am Sonntagmittag die neben dem Rennbereich befindliche Piste mit normaler Geschwindigkeit mit ordnungsgemäßer Sicherheitsausrüstung. 

Eventuell aufgrund einer plötzlichen Bewusstlosigkeit geriet er von der Piste nach links ab in den Absperrzaun der Rennstrecke und kam dort zu Sturz. Danach blieb er zunächst nicht ansprechbar liegen. Bei der Erstversorgung durch einen Arzt war er jedoch wieder ansprechbar. 

Er wurde mit dem Verdacht eines schweren Schädel-Hirntraumas in das Klinikum nach Murnau geflogen. Der Gesundheitszustand des Verunfallten ist nach ersten Untersuchungen stabil, obwohl zunächst schwerere Verletzungen vermutet wurden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Kiefersfelden

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion