Plastikschüsseln sorgen für Großeinsatz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kiefersfelden - Einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungskräften gab es in einer Wohnung in der Unterkiefer. Als die Bewohnerin zurückkehrte, war diese total überrascht:

Besorgte Anwohner alarmierten am Donnerstagnachmittag gegen 16.15 Uhr die Feuerwehrleitstelle in Rosenheim, nachdem sie eine starke Rauchentwicklung aus dem Fenster einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Unterkiefer in Kiefersfelden festgestellt hatten. Nachdem die eintreffenden Feuerwehren aus Kiefersfelden, Mühlbach, Oberaudorf und Kufstein die stark verrauchte Wohnung mit Atemschutzgerät betreten hatten, stellte sich heraus, dass die Rauchentwicklung von zwei verschmorten Plastikschüsseln stammte, die auf einer eingeschalteten Herdplatte abgestellt waren.

Die vermeintliche „Brandstelle“ konnte durch Abstellen des Herdes und Entfernens der Plastikteile schnell bekämpft werden. Die Wohnung musste ausgiebig gelüftet werden.

Wie die weiteren Ermittlungen der Polizei ergaben, hatte die 75-jährige Wohnungsinhaberin die Schüsseln auf dem Ceranfeld des Herdes abgestellt, nachdem sie sich ein Essen zubereitet hatte. Dabei habe sie offensichtlich übersehen, dass eine der Platten noch eingeschalten war. Danach verließ sie die Wohnung für einen Sparziergang.

Zwei couragierte Nachbarinnen, welche sich Sorgen um die Seniorin machten und die Wohnung noch vor Eintreffen der Feuerwehr betreten hatten, wurden vorsorglich wegen einer eventuellen Rauchgasvergiftung in das Klinikum Rosenheim eingewiesen. Als die 75-Jährige von ihrem Spaziergang zurückkehrte, wurde sie überrascht mit dem Schaden konfrontiert. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 500 Euro belaufen.

Pressemeldung Polizei Kiefersfelden

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser