Kilometerlange Staus am Wochenende

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Auch an diesem Wochenende kam es im Dienstbereich der Verkehrspolizei Rosenheim wieder zu längeren Staus, vor allem durch den schweren Unfall auf der A93.

Der starke Reiseverkehr sorgte vor allem am Samstag auf der Inntalautobahn für Behinderungen. Als die Autobahn dann zwischen den Anschlussstellen Brannenburg und Oberaudorf in beide Richtungen aufgrund eines Verkehrsunfalls gesperrt werden musste, ging über längere Zeit kaum mehr etwas voran. Erst am Abend lösten sich die Stauungen wieder auf.

Verkehrsunfälle

Seit Freitag Mittag ereigneten sich über den Unfall bei Oberaudorf hinaus neun Verkehrsunfälle mit 14 beteiligten Fahrzeugen, bei denen keine Personen verletzt wurde. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 20.000 Euro.

Überhöhte Geschwindigkeit und mangelhafte Ladungssicherung führen zu Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden: Am Abend des vergangenen Freitag befand sich ein rumänischer Fahrzeuglenker mit seinem Fahrzeuggespann, das mit diversen landwirtschaftlichen Gerätschaften beladen war, auf dem Weg in Richtung Heimat. Trotz der derzeit herrschenden schlechten Witterungsverhältnisse und der schlechten Sicht fuhr der 38-jährige Kraftfahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit, so dass er in der Gefällstrecke des Irschenberg die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, ins Schleudern geriet und in Folge dessen mit der Mittelleitplanke kollidierte.

Durch die Wucht des Aufpralls stellte sich das gesamte Gespann quer und blockierte dadurch zwei der drei Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Salzburg. Noch während sich das Fahrzeug in Bewegung befand zeigte sich, dass auch die Sicherung der geladenen Güter mehr als mangelhaft war. So geschah es, dass sich während des Schleuderns sämtliche Gegenstände von der Ladefläche lösten und auf die Fahrbahn herab fielen.

Glücklicherweise konnte festgestellt werden, dass durch den Verkehrsunfall keine Personen verletzt wurden. Dennoch beläuft sich der Gesamtsachschaden auf ca. 10.000 Euro.

Zum Leid der übrigen zahlreichen Verkehrsteilnehmer, die größtenteils auf dem Weg in den Ski-Urlaub waren, mussten jedoch die beiden betroffenen Fahrstreifen für die Aufräumarbeiten für ca. zwei Stunden gesperrt werden. Dadurch bildete sich ein Rückstau von ca. 6 km Länge.

Pressemeldung VPI Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser