Kind gerettet - selbst in Klinik gelandet

Rosenheim - Eine 38-Jährige hat ein kleines Mädchen gerettet, wurde aber selber von einem Auto erwischt. Der Fahrer des Wagens machte sich aus dem Staub.

Am Dienstagmittag, gegen 12.45 Uhr, ging eine 38-jährige Rosenheimerin auf der Innsbrucker Straße stadteinwärts. Bei den auf Höhe der Hausnum-mer 6 befindlichen Parkplätzen sah sie, wie ein Pkw gerade ausparken wollte. Hinter dem Pkw lief in diesem Augenblick ein etwa 4 bis 5 Jahre altes Mädchen, das vom Fahrzeugführer vermutlich nicht wahrgenommen wurde. Um zu verhindern, dass das Kind angefahren wird, machte die Frau einen Satz nach vorne und schob das Mädchen auf die Seite. Jedoch fuhr im gleichen Augenblick der Pkw rückwärts und erwischte die Frau mit der linken hinteren Fahrzeugseite, worauf diese zu Boden stürzte.

Sie zog sich hierdurch Prellungen und Verstauchungen zu, welche im Klinikum Rosenheim behandelt werden mussten.

Der Fahrzeugführer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Vom Unfallflüchtigen ist lediglich bekannt, dass es sich um einen schwarzen Ford Galaxy neueren Modells mit auswärtigem Kennzeichen handelt.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Rosenheim unter 08031/200-2200 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser