Kleine Spritztour mit Folgen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Raubling/Kirchdorf - Endlich Sturmfrei. Das dachte sich wohl ein 17-jähriger Rohrdorfer und lieh sich den Audi seines Vaters. Dumm nur, dass der Ausflug an der Mauer endete.

Den Abend und die Nacht hatten sich die beiden 17- und 19-jährigen jungen Männer aus Rohrdorf mit Sicherheit etwas angenehmer vorgestellt. Während die Eltern die Urlaubsreise angetreten hatten, borgte sich der 17-jährige Sohn den Firmenwagen seines Vaters aus und machte sich mit seinem Freund auf den Weg.

Die Spritztour endete in der Nacht von Montag auf Dienstag abrupt, als er in Kirchdorf beim Abbiegen vom Schneerosenweg in die Neubeurer Straße mit dem A 4 nach links von der Straße abkam, frontal gegen die Mauer der Schule prallte und schließlich aufgrund des Schadens auf der Neubeurer Straße stehen blieb.

Glücklicherweise wurde keiner der beiden verletzt, da alle Airbags auslösten und somit schlimmere Folgen verhinderten. Neben dem Sachschaden von ca. 10.000 Euro wird sich der junge Mann noch mit weiteren Konsequenzen auseinandersetzen müssen. Zum einen stand er deutlich unter Alkoholeinfluss, zum anderen besaß er lediglich einen Führerschein für ein begleitetes Fahren. Für diese Gruppe der Fahranfänger gilt die 0,0 Promillegrenze und dürfen sich auch nur in Begleitung eines Elternteiles ans Steuer setzen.

Die Staatsanwalt Rosenheim ordnete eine Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheines an.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Brannenburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser