Mit 125 km/h durch die 60er-Zone

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Brannenburg - Sieben Stunden hinter der Laserpistole haben sich gelohnt: Die Polizei erwischte viele Raser, doch einer schoss den Vogel ab:

In den letzten Tagen wurden von der Polizeiinspektion Brannenburg acht Laserkontrollen im Dienstbereich durchgeführt.

Dabei standen die Beamten über sieben Stunden hinter der Laserpistole. Insgesamt mussten 42 Fahrzeugführer angehalten und beanstandet werden. Während bei 15 Autofahrern eine gebührenpflichtige Verwarnung zur Ahndung des Verstoßes ausreichte, mussten 27 Fahrer zur Anzeige gebracht werden.

Vier der ertappten Verkehrssünder erwartet sogar noch ein Fahrverbot.

An die Spitze stellte sich dabei ein Pkw-Fahrer der, bei zulässigen 60 km/h, mit einer Geschwindigkeit von 125 km/h „geblitzt“ wurde. Nach Abzug der vorgeschriebenen Toleranz erwartet den Raser nun ein zweimonatiges Fahrverbot, eine Geldbuße in Höhe von 880 Euro, sowie vier Punkte in der Verkehrssünderdatei in Flensburg.

Bei einem weiteren Fahrzeuglenker, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, wurde bei der Kontrolle starker Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein durchgeführter Alkoholtest bestätigte die erhebliche Alkoholisierung von knapp unter zwei Promille.

Nach erfolgter Blutentnahme wurde der Führerschein einbehalten. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Brannenburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser