Knochenbrüche: Suzukifahrer schleudert über Pkw

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schechen - Ein 30-jähriger Suzukifahrer wollte eine Fahrzeugkolonne überholen. Dabei scherte ein 49-jähriger VW-Fahrer zum Linksabbiegen aus. Es kam zur Kollision.

Am Samstag, 06. August kam es auf der Staatsstraße 2080 gegen 17.30 Uhr, kurz nach der Abzweigung nach Großkarolinenfeld, in Fahrtrichtung Deutelhausen zu einem Unfall zwischen einem Motorrad und einem Pkw.

Ein 30-jähriger Schechener wollte mit seiner Suzuki eine Fahrzeugschlage überholen. Hierbei übersah er, dass das zweite Fahrzeug der Kolonnonne nach links in einen Feldweg abbiegen wollte. Der 49-jährige Kolbermoorer, Lenker eines VW Caddys, übersah den von hinten kommenden Motorradfahrer, so dass es auf der Kreuzung zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam.

Das Motorrad wurde in eine Wiese geschleudert und überschlug sich. Der Fahrer blieb einige Meter entfernt im Straßengraben liegen. Der VW rutschte ebenfalls in den Straßengraben.

Durch die Freiwillige Feuerwehr Großkarolinenfeld, welche wenige hundert Meter entfernt im Einsatz war, wurde der Motorradfahrer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgt.

Der Suzukifahrer musste mit Knochenbrüchen mit einem Rettungshubschrauber nach München geflogen werden, der Pkwfahrer blieb unverletzt.

Es entstand 12.500 Euro Sachschaden. Die Staatsstraße war für etwa zwei Stunden komplett gesperrt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser