Körperverletzungen beim Faschingstreiben

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldkraiburg - Die Polizei sucht Zeugen zu zwei Körperverletzungen während des Faschingstreibens am 18. Februar.

Wie wir gestern bereits berichteten, kam es am späten Abend des 18. Februar zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, in deren Folge ein 20-jähriger Kraiburger leicht verletzt wurde.

Die ersten Ermittlungen ergaben, dass es sich bei einem der unbekannten Täter um einen ca. 20-jährigen, ca. zwei Meter großen Mann handelte. Er wurde vom Opfer als muskulös und mit fast kahl rasiertem Kopf beschrieben. Er trug eine schwarze Lederjacke mit Lederkragen und eine beige Hose.

  • Wer hat gegen 20 Uhr auf dem Sartrouville-Platz im Bereich des Brunnens Beobachtungen zu der Körperverletzung und insbesondere zu dem aufgrund der Größe auffälligen Zwei-Meter-Mann gemacht?

Zudem soll es im Vorfeld zwischen 14 und 15.30 Uhr in der Oststraße auf Höhe des Lokals „Le Clou“ zu einem weiteren bislang noch nicht bekannten gewalttätigen Aufeinandertreffen zwischen dem späteren Opfer und einem ebenfalls etwa 20-jährigen Mann gekommen sein. Bei seiner Anzeigeerstattung gab der Kraiburger an, dass er von dem ca. 1,90 m großen und kräftigen Mann mit kurzen, rot besprühten Haaren ins Gesicht geschlagen wurde. Der Mann wollte sich dafür revanchieren, dass der Kraiburger wiederum eine Frau geschlagen haben soll. Weder vom Täter noch von der Frau ist jedoch etwas bekannt. Der Kraiburger räumte bei seiner Vernehmung jedoch ein, sich bei der besagten Frau für sein Verhalten entschuldigt zu haben. Angeblich hätte sie die Entschuldigung auch angenommen.

Auch hier bittet die Polizei um Mithilfe:

  • Wer kann zu diesem Vorfall in der Oststraße Angaben machen?

Mitteilungen an die Polizeiinspektion Waldkraiburg, Tel. 08638 / 9447-0.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser