Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fahranfänger wird im Auto eingeklemmt

Kolbermoor - Aus noch ungeklärter Ursache geriet ein 19-Jähriger in den frühen Morgenstunden auf die Gegenfahrbahn auf der St2078. Er wurde schwer verletzt.

Am Freitag den 27. Juli ereignete sich gegen 6.55 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der Staatstraße 2078 zwischen Kolbermoor und Bad Aibling.

Ein 19-jähriger aus Feldkirchen-Westerham kam, aus bislang ungeklärter Ursache, mit seinem VW Golf nach links auf die gegnerische Fahrbahn und kollidierte hierbei mit einem 43-jährigen Ford Fahrer aus Raubling.

Der Fahrer des Ford und dessen Bruder wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Bad Aibling verbracht.

Der 19-jährige musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug herausgeschnitten werden. Er zog sich bei dem Verkehrsunfall schwere Verletzungen der unteren Extremitäten zu.

An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden in Höhe von etwa 7.500 EUR. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben.

Die Staatsstraße 2078 war während der Unfallaufnahme für drei Stunden gesperrt. Die Umleitung, sowie die anschließende Fahrbahnreinigung, übernahmen die Feuerwehren Kolbermoor, Bad Aibling und Pullach.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Aibling

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare