Ärger in Kolbermoor und Feldkirchen-Westerham

Reifenstecher und Nazi-Schmierereien beschäftigen Polizei

Kolbermoor/Feldkirchen-Westerham - Zerstochene Reifen und Nazi-Schmierereien haben am Donnerstag die Polizei auf Trab gehalten:

Am Donnerstag wurden in der Kolbermoorer Mitterharter Straße, auf Höhe der Kirche, drei Reifen eines Autos zerstochen.

Der unbekannte Täter wurde durch einen Kolbermoorer Zeugen dabei beobachtet sich mit einem Teppichmesser an einem Auto zu schaffen zu machen. Er entfernte sich anschließend in unbekannte Richtung. Das Teppichmesser ließ er am Tatort zurück wo es durch die Polizei sichergestellt wurde.

Der Täter soll etwa 170 cm groß sein, schlank, eine rote Kappe auf dem Kopf getragen sowie einen Schal um das Gesicht gewickelt haben. Bei sich trug er eine Plastiktüte.

Der Sachschaden wird auf rund 1000 Euro geschätzt.

"SS"-Rune an Holzfassade

Am Donnerstagabend wurde durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion in Bad Aibling eine Sachbeschädigung durch Grafitti in der Vagener Straße im Feldkirchen-Westerhamer Ortsteil Feldolling festgestellt.

Hierbei wurde eine etwa 1x1 Meter große "SS"- Rune, in roter Schrift, an die Holzfassade eines Bushaltestellenhauses gemalt. Gleich daneben wurde ebenfalls in roter Farbe ein gleich großes Hakenkreuz aufgemalt.

Für sachdienliche Hinweise zu beiden Fällen wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion in Bad Aibling, Tel.: 08601/90730.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Aibling

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser