Ölfilm im Teufelsgraben

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kolbermoor - Am Donnerstagabend wurde der Polizei eine Gewässerverunreinigung und penetranter Ölgeruch gemeldet. Schuld daran war eine Firma.

Am 13. September ging gegen 17:55 Uhr eine Mitteilung bei der Polizeiinspektion Bad Aibling ein, dass in Kolbermoor, im sogenannten Teufelsgraben (Filzenstraße) ein Ölfilm auf dem Gewässer gesichtet wurde. Ebenfalls konnten die Anwohner bereits penetranten Ölgeruch wahrnehmen.

Durch die Freiwillige Feuerwehr Kolbermoor, die mit 30 Mann vor Ort war, wurden Ölsperren errichtet, um eine weitere Verunreinigung zu verhindern. Danach begann die Suche nach dem Verursacher.

Heizölfima trägt die Schuld

Über das Kanalisationssystem konnte ein Kanaldeckel in der näheren Umgebung ausfindig gemacht werden, an dem das Heizöl eingetreten ist. Die Ermittlungen vor Ort ergaben, dass an diesem Tag eine Heizöllieferung erfolgte und bei dieser, durch einen undichten Anschluss, eine unbekannte Menge Heizöl austrat.

Ein Mitarbeiter des Landratsamts Rosenheim, sowie der Bürgermeister der Stadt Kolbermoor waren vor Ort um sich ein Bild des Schadens zu machen. Das Wasserwirtschaftsamt wurde ebenfalls über diesen Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Eine weitere Gewässerverunreinigung konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verhindert werden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser