Verkehrsunfallflucht aufgeklärt

Verkehrspolizei liefert den entscheidenden Hinweis!

Kolbermoor -  Das Entfernen vom Unfallort ist kein leichtes Vergehen! Nach einer dreisten Unfallflucht konnte die Verkehrspolizei den entscheidenden Hinweis liefern. 

Am 12. Juli, gegen 15 Uhr, befuhr ein weißer Sattelzug die Flurstraße in Kolbermoor. Auf Grund seiner Gesamthöhe konnte der Fahrer mit dem Sattelzug die dortige Unterführung in Richtung Großkarolinenfeld nicht durchqueren.

Der Fahrer fuhr daher rückwärts auf das Gelände einer Großwäscherei und beschädigte den angrenzenden Metallzaun eines benachbarten Hotel. Bevor der Sattelzug seine Weiterfahrt unbehelligt in Richtung Rosenheim fortsetzte, zog er noch 2 Metallcontainer - welche sich am Heck des Sattelzug verhakt hatten - einige Meter mit sich. Nachdem der Fahrer durch Passanten auf die zusätzliche „Ladung“ aufmerksam gemacht wurde, stieg er kurzerhand aus und lies die nun ebenfalls beschädigten Metallcontainer am Fahrbahnrand zurück.

Der Gesamtschaden wird auf ca. 1000 Euro beziffert.

Über die Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim kam letztlich am 13. Juli der „heiße Tipp“. Bei dem Unfallverursacher soll es sich um einen Fahrer einer spanischen Speditionsfirma handeln, welcher sich aktuell in Rosenheim aufhalten würde. Auf Grund mehrerer Gefahrgutverstöße wurde dem Fahrer die Weiterfahrt bis zur Behebung der Mängel unterbunden. Die Personen- und Fahrzeugbeschreibungen eines Unfallzeugen stimmten mit den Angaben der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim überein. Der Unfallverursacher konnte somit ermittelt werden.

Den Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Bad Aibling

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser