Polizeikontrolle in Kolbermoor, Bad Aibling und Bruckmühl

Trotz schließender Schranken über Bahnübergang gefahren

Kolbermoor/Bad Aibling/Bruckmühl - Gleich mehrere Fahrer mussten von Polizisten der Inspektion Bad Aibling angehalten werden, weil sie die Schranken überquerten, obwohl ein Zug nahte. Das zieht eine hohe Strafe nach sich.

In der vergangenen Woche führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Aibling Schwerpunktkontrollen an den Bahnübergängen Kolbermoor, Bad Aibling und Bruckmühl durch. Im Rahmen der Verkehrsüberwachung mussten hierbei in kurzer Zeit mehrere Verkehrsteilnehmer angehalten werden, die das Rotlicht der bevorstehenden schließenden Bahnschranke missachteten.

Stets waren sich die Betroffenen über das besondere Gefahrenpotential ihres Handelns nicht bewusst. Dies gilt auch für die Folgen eines solchen Verstoßes, für die der Gesetzgeber bei der Missachtung des Gelb- beziehungsweise Rotlichtes ein empfindliches Bußgeld in Höhe von 240 Euro, zwei Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot vorsieht.

Bei den Kontrollen beanstandeten die Beamten auch das Verhalten mehrere Fahrzeugführer, die auf den Schienen verkehrsbedingt warteten. Im Falle eines herannahenden Zuges ist hierbei ein Unfall kaum zu vermeiden.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Bad Aibling

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser