Ausweichmanöver missglückt

Kraiburg - Zuerst schien eine Berührung zweier Autos glimpflich auszugehen. Als aber ein drittes Fahrzeug ins Schleudern geriet, wurde eine Person verletzt

Eine 46-jährige Kraiburgerin befuhr von Taufkirchen kommend die Staatsstraße 2360. Zum selben Zeitpunkt wollte ein 52-jähriger Taufkirchner, mit seinem Auto von Oberneukirchen kommend, nach rechts in die Staatsstraße 2360 einbiegen. Dabei kam er aufgrund von Schneeglätte leicht ins rutschen und geriet dadurch auf die Gegenfahrbahn, auf der sich die Kraiburgerin mit ihrem Fahrzeug befand. Die Autofahrerin wich noch aus, es kam jedoch zu einer leichten Berührung der linken Außenspiegel.

Beide Autofahrer fuhren an den rechten Straßenrand und schalteten das Warnblinklicht ein. Es stellte sich heraus, dass die Fahrzeuge durch die Berührung nicht beschädigt wurden. Die 46-Jährige begab sich zu Fuß auf die andere Straßenseite um mit dem Taufkirchner vorsorglich die Personalien auszutauschen. Währenddessen fuhr ein 31-Jähriger aus Coswig mit seinem Auto zu schnell in einer leichten Linkskurve auf Höhe der beiden geparkten Autos und kam von der Fahrbahn ab. Dabei rutschte der Wagen gegen das linke Knie der Kraiburgerin und diese kam zu Sturz und verletzte sich leicht.

Im weiteren Verlauf rutschte das Auto weiter und kollidierte mit dem rechten Heck des Wagens des Taufkirchners. Erst abseits der Fahrbahn kam der 31-jährige im Acker zu stehen. Das Auto musste aus dem Acker geborgen und abgeschleppt werden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser