Polizei verhaftet dreisten Betrüger

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kraiburg - Ein Mann hatte ein Auto sowie einen Lamborghini-Bausatz für zusammen 35.000 Euro gekauft - das Geld jedoch nie bezahlt. Nach kurzem Hin und Her wurde er jetzt gefasst.

Gegen einen 47-jährigen Kraiburger bestand ein Untersuchungshaftbefehl wegen schweren Betrugs. Der Mann hatte offensichtlich Anfang des Jahres einen Pkw für knapp 25.000 Euro und einen Lamborghini-Bausatz für circa 10.000 Euro erworben. Die fälligen Kaufsummen bezahlte er jedoch nicht. Nachdem der Mann schon einschlägig strafrechtlich in Erscheinung getreten war und untertauchte, erließ die Staatsanwaltschaft Trauntein einen Haftbefehl gegen ihn.

Beamte der Zivilen Einsatzgruppe Traunstein konnten die neue Wohnadresse des Kraiburgers ausfindig machen und suchten diese in den Abendstunden des vergangenen Freitags, den 26. Juli, auf. Hier konnte lediglich seine Lebensgefährtin angetroffen werden - der 47-Jährige war nicht anwesend. Über sie konnte der Gesuchte jedoch telefonisch kontaktiert werden, wo er vehement angab, sich nicht stellen zu wollen und lieber einen Unterschlupf zu suchen.

Aus diesem Grund wurde die Wohnadresse noch mehrmals von den Beamten am Abend überprüft. Kurz vor 23 Uhr meldete sich der Kraiburger schließlich telefonisch bei der Polizei. Er meinte, dem Druck nicht Stand halten zu können und wolle sich nun stellen. Kurz nach 23 Uhr klickten dann die Handschellen. Der 47-Jährige konnte widerstandslos durch die Beamten der Zivilen Einsatzgruppe in Kraiburg festgenommen werden.

Er wurde am nächsten Tag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht in Mühldorf vorgeführt, der den Haftbefehl bestätigte. Der Mann wurde in die Justizvollzugsanstalt Mühldorf eingeliefert, wo er nun auf seine Gerichtsverhandlung wartet.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser