+++ Eilmeldung +++

Bei Einfahrt in Bahnhof

Dutzende Verletzte bei S-Bahn-Unfall in Barcelona

Dutzende Verletzte bei S-Bahn-Unfall in Barcelona

Jugendliche erbeuten Opferstock und Kerzen!

Waldkraiburg - Zu mehreren Einbrüchen kam es in Waldkraiburg am 8. Januar. Besonders dreist: Drei Jugendliche brachen in eine Kirche ein und stahlen unter anderem den Opferstock!

Einbruch in ein Elektrogeschäft

Am 8. Januar, gegen 5.05 Uhr, warf ein bisher unbekannter Täter die Scheibe der Eingangstüre eines Elektrogeschäftes in der Siemensstraße ein. Vor Ort fand die Polizei eine Tasche mit einem großen Stein, mit dem die Türe eingeworfen worden war. Nachdem sofort die Alarmanlage losging, hat der Täter vermutlich das Vorhaben nicht ausgeführt, aus dem Geschäft etwas zu entwenden. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 1200 Euro.

Einbruch in eine Kirche

Ebenso haben in der Kirche in Kraiburg drei Jugendliche einen Geldbehälter aus Metall von der Wand gewuchtet und entwendet. In den Behältnissen war wenig Bargeld, der Sachschaden liegt bei etwa 100 Euro. Kurz darauf wurden in der näheren Umgebung des Tatorts zwei verdächtige Jugendliche, 15 und 16 Jahre alt, kontrolliert. Einer hatte Kerzen aus der Kirche im Rucksack. Ein weiterer 14-jähriger Tatverdächtiger wurde ebenfalls vorläufig festgenommen. Alle drei Täter waren bei der Polizei geständig.

Zeugenhinweise hierzu werden erbeten an die Polizei in Waldkraiburg unter Tel. 08638 / 94470.

Ermittlungserfolg der Polizei

Nach Ermittlungen, die sich über Wochen hinzogen, konnte am Donnerstag, den 5. Januar eine männliche Person festgenommen werden, auf dessen Konto mehrere Einbrüche aus den vorangegangenen Monaten gehen. Bei der Person handelt es sich um einen 42-jährigen, rauschgiftabhängigen und arbeitslosen Waldkraiburger. Er war bereits seit längerem im Fokus der Polizei, konnte aber erst jetzt anhand von am Tatort vorgefundenen DNA – Spuren als Täter überführt werden. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung wurde auch noch eine Geldbörse vorgefunden, die aus einem Diebstahl von Ende November stammte. Nach seiner Festnahme wurde er beim Amtsgericht Mühldorf vorgeführt. Von dort wanderte er direkt in Haft, wo er jetzt in einer Justizvollzugsanstalt auf seine Verhandlung warten kann.

Pressemeldung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser