Kriminalstatistik: Aufklärungsquote steigt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldkraiburg - Die Polizei in Waldkraiburg hat die Kriminalstatistik 2011 veröffentlicht. Das Erfreuliche daran: Die Aufklärungsquote steigt!

Service:

Die Polizeiliche Kriminalstatistik von der Polizeiinspektion in Waldkraiburg ist ein Bericht von allen bekanntgewordenen strafrechtlichen Sachverhalte. Dieser teilt sich in drei wesentliche Überpunkte auf:

Gesamtentwicklung

Die Polizeiinspektion Waldkraiburg verzeichnete im Jahr 2011 insgesamt 1521 bekannt gewordene Straftaten. Im Vorjahr waren es 1446 Taten (+ 75), eine Steigerung um 5,2 %.

Für die Stadt Waldkraiburg wurden 1272 Straftaten registriert (vgl. 2010: 1224).

Das bedeutet, je 100.000 Einwohner sind rein rechnerisch 5324 Straftaten (vgl. 2010: 5115) zu verzeichnen (die sogenannte Häufigkeitszahl). Damit hebt sich die Stadt Waldkraiburg im regionalen Städtevergleich erneut von vergleichbaren Städten ab.

Von allen 1521 Straftaten konnten 971 geklärt werden. Dies entspricht einer Aufklärungsquote von 63,8 %; ein Ergebnis, welches das Vorjahr (mit 60,8 %) erneut übertrifft.

Kriminalitätsstruktur

Der Schwerpunkt der Kriminalität liegt wie bereits in den Vorjahren erneut bei der Diebstahlskriminalität (36,2%).

Bei den Roheitsdelikten (Gewaltkriminalität wie Raub, Körperverletzung, u.a.) ist für 2011 eine Zunahme um 50 Fälle (+2,6 %) zu verzeichnen. Somit nimmt dieses Segment nachwie vor einen großen Anteil ein.

Während die Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung in der Gesamtzählung untergeordnet vertreten sind, muss dennoch dieses Mal eine Zunahme um 28 Taten vermerkt werden.

Vermögens- und Fälschungsdelikte hingegen haben um 4,7 % abgenommen; ein Ergebnis, das sich gegen den zuletzt ansteigenden Trend der letzten Jahre richtet.

Täterstruktur

Insgesamt 695 Tatverdächtige (vgl. 2010: 710) haben im zurückliegenden Jahr die 971 aufgeklärten Straftaten (vgl. 2010: 879) begangen.

Von diesen 695 Tatverdächtigen sind 412 bereits in der Vergangenheit polizeilich in Erscheinung getreten (sogenannte Mehrfach- bzw. Intensivtäter).

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser