Kunstobjekte an Seepromenade gestohlen

+

Bad Wiessee - Unbekannte Täter entwendeten kürzlich in Bad Wiessee drei Werke aus einer Serie öffentlich zugänglicher Kunstobjekte an der Seepromenade am Tegernsee.

Ein Bildhauer hatte seit vergangenem Mai insgesamt 36 Objekte aus Bronze entlang der Seepromenade aufgestellt. Die Kunstgegenstände sind jeweils fest auf einem Steinsockel befestigt und weiter über eine massive Platte im Boden verankert. Am 23. Oktober wurde nun das Fehlen von drei Objekten festgestellt. Die Bronzen „Max“ und „Klein sein“ waren von unbekannten Dieben samt Steinsockel entwendet worden. Das Motiv „Kinder“ rissen die Täter brachial vom Steinsockel und nahmen es ebenfalls mit. Zum Abtransport der bis zu 200 Kilogramm schweren Gegenstände dürfte ein Sackkarren oder ähnliches, sowie ein geeignetes Fahrzeug eingesetzt worden sein. Der Beutewert beträgt etwa 13.000 Euro.

Die Kripo Miesbach hat die Ermittlungen zu dem Kunstdiebstahl übernommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen:

Wer hat im Bereich der Seepromenade verdächtige Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten?

Wo wurden die Kunstgegenstände möglicherweise bereits angeboten?

Wer kann sonst sachdienliche Angaben zu dem Diebstahl machen?

Hinweise bitte unter Telefon 08025 / 2990 an die Kripo Miesbach hat oder unter Telefon   08022 / 98780  an die Polizeiinspektion Bad Wiessee.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Wiessee

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser