Kurios: 75-Jährige und Sohn unbelehrbar

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Töging - Ein 43-Jähriger wurde zum wiederholten Male ohne erforderliche Fahrerlaubnis beim Rollerfahren erwischt. Seine Mutter trieb es jedoch auf die Spitze:

Am vergangenen Dienstag, den 22. November, wurde in Töging gegen 14 Uhr ein 43-jähriger Pleiskirchner mit seinem Roller von einer Streife des Einsatzzuges Traunstein einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass der Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis der Klasse „M“ war. Jedoch wusste er, dass er mit seinem Gefährt nicht hätte fahren dürfen, da er bereits zum wiederholten Male wegen des gleichen Delikts angezeigt wurde. Auch dieses Mal wurde der Unbelehrbare wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht.

Auf die Spitze trieb es dann die 75-jährige Mutter des Mannes, die sich anbot, das Gefährt nach Hause zu fahren. Da aber auch sie dafür keine geeignete Fahrerlaubnis vorweisen und sie auch trotz mehrfacher Belehrungen durch die Beamten nicht von der Notwendigkeit dieser Fahrerlaubnisklasse überzeugt werden konnte, musste der Roller schließlich abgeschleppt werden.

Kurze Zeit später stand die resolute Dame mit einem Nachbarn samt Pkw und Anhänger vor der Polizeiinspektion und wollte den Roller ihres Sohnes abholen. Auf Nachfrage der Beamten, ob sie denn morgen mit dem Roller wieder fahren würde, antwortete diese prompt: "Ja natürlich, ich habe noch nie einen Führerschein dafür gebraucht." Daraufhin durfte sie ohne den Roller ihres Sohnes die Dienststelle wieder verlassen.

Pressemitteilung OED Traunstein

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser