Halloween-Bräuche bei Polizei unbeliebt

Landkreis Altötting - Die Polizei hat nach der vergangenen Nacht kaum Störungen zu melden. Sie weißt aber darauf hin, dass nicht alle Halloween-Bräuche übernommen werden sollen.

Mitteilungen über lärmende Gruppen bzw. deren rüpelhaftes Benehmen erreichten die Polizei Altötting am Mittwoch Abend aus dem ganzen Dienstsbereich, so z.B. von Töging über Stammham, Gendorf bis nach Garching. Die eingesetzten Streifen konnten zwar einige überwiegend Jugendliche überprüfen, bis auf eine beschädigte Werbetafel waren aber keine Sachbeschädigungen erkennbar.

Eierwerfen nicht gern gesehen

Auch wenn der Polizei Altötting bis zum jetzigen Stand in ihrem Bereich keine größeren Beschädigungen bekannt geworden sind darf der (Un)Sinn der nächtlichen Streifzüge mit Volksbelustigungen wie Eierwürfen oder Verkleben von Schlössern als importierte fremde und sicherlich nicht für die Mehrheit willkommene Bewegung in Frage gestellt werden.

Der Appell der Polizei richtet sich nicht an die „süß-sauren“ Kinder sondern an die offensichtlich nicht alle Vernünftigen unter häufig alkoholisierten Jugendlichen, fremdes Eigentum zu achten und selbständig dort Grenzen zu erkennen, wo das Recht anderer verletzt wird.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Altötting

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser