Zwischen Rosenheim und Ostermünchen

Im Straßengraben gelandet - Fahrer verschwunden

Landkreis Rosenheim - Am Mittwoch ist ein 63-Jähriger mit seinem Wagen zwischen Rosenheim und Ostermünchen im Graben gelandet. Als die Polizei eintraf, war jedoch nur noch das Auto am Unfallort.

In den Abendstunden des 16. Dezember wurde der Polizeiinspektion Rosenheim ein Fahrzeug im Graben neben der Staatsstraße 2080 zwischen Rosenheim und Ostermünchen, unmittelbar nach dem Ort Stadl, mitgeteilt. Vor Ort konnten die Beamten keine Personen antreffen, lediglich ein leicht beschädigtes Auto wurde festgestellt. 

Wie die Ermittlungen ergaben, handelt es sich bei dem Unfallverursacher um einen 68-jährigen Mann aus dem nördlichen Landkreis, welcher sich zwischenzeitlich bereits zu Hause befand. Auf Nachfrage gab dieser an, mit seinem Fahrzeug samt Anhänger von der Fahrbahn nach rechts abgekommen zu sein, er wurde dabei jedoch nicht verletzt.

Zeugen gesucht

Zeugen, welche den Unfallhergang beobachteten, beziehungsweise versuchten, dem Mann aus seiner misslichen Lage zu helfen, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Rosenheim unter 08031/200-2200 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser