Viel Verkehr auf den Autobahnen

Landkreis - Auf der A93 und der A8 rollte der Verkehr an diesem Wochenende bisher eher schleppend. Die Verkehrspolizei zieht bereits eine erste Bilanz:

Die Verkehrslage am Wochenende:

Wer am Wochenende auf den Autobahnen im Bereich der Verkehrspolizei Rosenheim unterwegs war, musste Geduld mitbringen. Vom Vormittag bis in die Abendstunden hinein herrschte am Samstag reger Ausflugs- und Reiseverkehr. So lief der Verkehr sowohl auf der A 93 als auch auf der A 8 in beiden Richtungen zähfließend bis stockend und es kam immer wieder verkehrsbedingt zu kurzfristigen Stauungen.

Unfälle:

Aufgrund des dichten Verkehrs, der keine Unaufmerksamkeit erlaubte, kam es im Laufe des Samstags zu vier Auffahrunfällen mit einem Sachschaden von insgesamt ca. 27000 Euro. Bei zumindest drei davon wurde niemand verletzt.

Kurz vor Mittag ereignete sich auf der A8 kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim in Fahrtrichtung Norden ein Unfall mit sechs leichtverletzten Personen. Hier wollte eine 35jährige aus Baden-Württemberg mit ihrem Skoda von der linken auf die mittlere Spur wechseln. Beim Fahrspurwechsel übersah sie, dass der Verkehr auf der mittleren Spur stockte und fuhr dort auf den Opel Vivaro einer Familie aus Potsdam auf. Sechs der sieben Insassen des Opel klagten nach dem Zusammenstoß über leichte Schmerzen, konnten ihre Fahrt jedoch fortsetzen.

Fahrzeugbrand auf der A8 - Ursache unklar:

Bereits am Freitagnachmittag gegen 16:00 Uhr geriet auf der BAB A8 Richtung München kurz vor der Abzweigung der A93 der Motorraum eines VW Sharan in Brand. Durch die enorme Rauchentwicklung kam es kurzfristig zu Sichtbehinderungen für die übrigen Verkehrsteilnehmer.

Der 34jährige Fahrer des VW mit österreichischen Kennzeichen war mit seiner Frau und den beiden Töchtern auf dem Weg zum Skiurlaub in die Region Innsbruck, als plötzlich die Elektronik ausfiel. Er konnte den Pkw noch auf den Standstreifen lenken und mit seiner Familie das Fahrzeug verlassen, als es im Motorraum aus noch ungeklärter Ursache zu brennen anfing.

Eine Streife der Verkehrspolizei Rosenheim war zufällig gleich vor Ort und konnte das Feuer mit Hilfe eines Feuerlöschers vorerst unter Kontrolle und die Wertsachen aus dem VW in Sicherheit bringen.

Die Feuerwehren Raubling und Pfraundorf übernahmen mit insgesamt rund 25 Mann die Kontrolle über den Brand, sicherten die Einsatzstelle ab und bargen das Gepäck der Familie.

An dem Sharan entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 15000 Euro.

Die Familie aus Österreich kam mit dem Schrecken davon und konnte die Urlaubsfahrt mit einem Leihwagen fortsetzen.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser