Zivilfahrzeug ertappt Verkehrssünder

Landkreis - In den vergangenen Tagen betrieb die Verkehrspolizei Rosenheim verstärkt auch Verkehrsüberwachung mit zivilen Fahrzeugen.

Trotz starkem Verkehr und einiger anderer Aufträge gelang es zivilen Autobahnstreife, mehrere Verkehrssünder auf frischer Tat zu ertappen.

Neben Gurtmuffeln und Handytelefonierern konnten auch LKW- Fahrer, die sich nicht an das Überholverbot auf der A93 in Fahrtrichtung Rosenheim halten wollten, beanstandet werden.

Zusätzlich wurde das Überholverbot für Pkw mit Anhänger und die im Baustellenbereich an der Anschlussstelle Rosenheim angeordnete Geschwindigkeitsbeschränkung von 80 km/h in überwacht. Auch dort kam es zu mehreren Beanstandungen.

Besondere Erwähnung finden ein ortsansässiger Mercedes-Lieferwagenfahrer, der mit über 117 km/h gemessen wurde, sowie ein deutscher Fahrer eines VW, der mit über 125 km/h bei erlaubten 80 km/h festgestellt wurde. Beide erwartet nun ein Bußgeld über 120 Euro plus zahlreicher Punkte und im Falle des VW- Fahrers zusätzlich ein Fahrverbot.

In diesem Zusammenhang möchte die Verkehrspolizei Rosenheim darauf hinweisen, dass zur Überwachung des fließenden Verkehrs, insbesondere der Geschwindigkeits- und Überholverstöße, neben den üblichen Streifenwägen auch zivile Fahrzeuge eingesetzt werden.

Pressemeldung VPI Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser