Lastzug bleibt in Unterführung stecken

+
Auch in der Unterführung Kufsteiner Straße in Rosenheim sind schon einige Sattelzüge steckengeblieben.

Kolbermoor - Ein Missgeschick hat am späten Dienstagabend weitreichende Folgen gehabt. Ein Lastwagenfahrer übersah, dass die Bahnunterführung in der Kolbermoorer Flurstraße für seinen Sattelzug zu niedrig war.

Laut Polizei fuhr der 53-jährige Lastwagenfahrer aus Ungarn gegen 22 Uhr auf der Flurstraße in Richtung Großkarolinenfeld. Bei der Unterführung übersah er, dass diese nur eine Höhe von 3,50 Metern hat, sein Auflieger jedoch 3,80 Meter misst. So kam es, dass er mit dem Auflieger in der Unterführung hängen blieb. Er konnte sich allerdings selbst wieder befreien und rückwärts aus der Unterführung ausfahren. Verletzt wurde niemand.

Am Auflieger entstand allerdings ein Schaden von etwa 50.000 Euro. Zudem musste der Bahnverkehr gestoppt und ein Notfallmanager der Deutschen Bahn an die Unfallstelle beordert werden, um die Unterführung zu begutachten. 

Mit Hilfe der Feuerwehr Kolbermoor konnte der Auflieger des Sattelzugs gesichert werden, so dass der Sattelzug von der Fahrbahn entfernt werden konnte. Zudem übernahm die Feuerwehr die Verkehrsregelung und säuberte die Unfallstelle.

Die Flurstraße war für mehrere Stunden gesperrt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser