Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wer hat Videoaufnahmen bei Erharting gemacht?

Nach lebensgefährlichen Überholmanöver: Polizei fahndet nach "hochmotorisiertem Mercedes"

Erharting - Ein lebensgefährliches Überholmanöver ging dank der blitzschnellen Reaktion von zwei Lkw-Fahrern glimpflich aus. Gesucht wird nun Videomaterial der Aktion.

Die Pressemeldung im Wortlaut

Am Montag (29. Juli) kam es gegen 17.30 Uhr zu einem „lebensgefährlichen“ Überholmanöver durch einen Mercedes-Fahrer in Frixing bei Erharting. Der Mercedes überholte im Bereich zwischen Kreisverkehr und Autobahnunterführung der A94 trotz Gegenverkehr eine Fahrzeugkolonne bestehend aus drei Fahrzeugen. Der Mercedesfahrer nutzte hierfür den Abbiegestreifen für die Autobahn. Der rücksichtslose Fahrer konnte in letzter Sekunde zwischen zwei Lkw einscheren. Hierbei kam es dann auch fast zu einem Frontalzusammenstoß mit einem Lkw welcher aus Fahrtrichtung Neumarkt-Sankt Veit kam.

Der hochmotorisierte Mercedes entfernte sich im Anschluss auf der B299 in Fahrtrichtung Neumarkt-Sankt Veit. Die Polizeiinspektion Mühldorf am Inn bittet um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Insbesondere werden die beiden beteiligten bzw. geschädigten Lkw Fahrer gebeten sich bei der Polizei zu melden. Nur durch die blitzschnellen Reaktionen der beiden Lkw-Fahrer konnte Schlimmeres verhindert werden. Falls durch andere Verkehrsteilnehmer Videoaufnahmen hierzu gefertigt wurden, wird dringend um die Übermittlung dieser Dateien gebeten.

Für Zeugenhinweise steht die Polizeiinspektion Mühldorf unter der Rufnummer 08631/3673-0 zur Verfügung.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare