Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lehrerin übt sich als Fahrlehrerin

Thansau - Nicht schlecht staunten die Beamten der Polizeiinspektion Brannenburg am Donnerstag nach dem Anhalten eines Opel Astra auf der Staatsstraße von Thansau in Richtung Rohrdorf.

Der Pkw fiel den Beamten lediglich auf, da dessen Fahrer den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte. Bei der darauffolgenden Kontrolle gab der 33-Jährige, italienische Fahrzeuglenker ganz selbstverständlich an, dass er ja gar nicht im Besitz eines Führerscheins sei und so etwas auch noch nie besessen habe.

Es habe ihm ja seine 36-jährige, brasilianische Beifahrerin, welche zugleich Fahrzeughalterin, Freundin und Lehrerin ist, erlaubt, den Pkw zu führen, damit es bei den demnächst bevorstehenden Fahrstunden, in der autorisierten Fahrschule, keine Probleme gäbe.

Dass das Verhalten Beider eine strafbare Handlung darstellt, schien den Verkehrsteilnehmern zunächst etwas Neues zu sein.

Nun muss sich der eifrige „Fahrschüler“ wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und die „Fahrlehrerin“ wegen der Ermächtigung dazu, vor Gericht verantworten.

Die Erlangung einer deutschen Fahrerlaubnis wird für den italienischen Mitbürger nun wohl für einige Zeit auf Eis gelegt sein.

Pressemeldung Polizeiinspektion Brannenburg

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare