A8: Lkw-Anhänger kippt auf die Fahrbahn

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Achenmühle - Ein 34-jähriger Lkw-Fahrer kam am Dienstag auf der A8 mit seinem Laster ins Schlingern und verlor die Kontrolle. Der Anhänger kippte schließlich auf der Autobahn um.

Am 14.12.2011 gegen 11.30 Uhr befuhr ein Lkw mit Anhänger aus dem Landkreis Ebersberg die A 8 Richtung München zwischen den Anschlussstellen Frasdorf und Achenmühle.

Erstmeldung mit weiteren Bildern

Als der 34-jährige Lkw-Fahrer gerade den Bereich eines leichten Gefälles passierte, kam der mit Salz beladene Lastzug ins Schlingern. Dem 34-jährigen gelang es nicht mehr, den Lastzug unter Kontrolle zu bringen. Zugfahrzeug und Anhänger knickten ein, und prallten schleudernd nach rechts und links in die Leitplanken.

Der Lkw kam schließlich auf dem linken Fahrstreifen entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen, der Anhänger kippte auf den rechten Fahrstreifen um. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall glücklicherweise niemand.

Zur Bergung des Lastzuges, bei der auch ein Kran eingesetzt war, musste die Autobahn an der Anschlussstelle Frasdorf über fast vier Stunden komplett gesperrt werden, hier erfolgte die Ausleitung des Verkehrs Richtung München. Im Stau stehende Pkw wurden entgegen der Fahrtrichtung zur Anschlussstelle Frasdorf zurückgelotst, und ebenfalls ausgeleitet.

Der Stau Richtung München reichte schließlich bis zur Anschlussstelle Felden zurück. Richtung Salzburg musste zur Bergung zeitweise der linke Fahrstreifen gesperrt werden, wo durch es auch hier zu Behinderungen kam.

Da die Mittelleitplanke im Bereich der Unfallstelle massiv beschädigt wurde, war deren sofortige Reparatur durch eine Spezialfirma erforderlich.

Der Stau Richtung München löste sich deswegen erst nach Beendigung der Arbeiten in den späten Nachmittagsstunden gänzlich auf.

Die Feuerwehren Frasdorf und Prien waren neben mehreren Streifen der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim zur Absicherung und Ausleitung des Verkehrs eingesetzt. Ursache des Verkehrsunfalls war eine falsche Beladung von Lkw und Anhänger. Es entstand ein Gesamtschaden von geschätzt 55.000 Euro.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser